FÜRACKER: ÜBER 95.000 EURO FÜR GIGABITANBINDUNG DER VIER STÄDTISCHEN SCHULEN IN BAD TÖLZ

Künftig alle städtischen Schulen an Glasfaser angebunden // Über 790 Schülerinnen und Schüler profitieren

„Unser Ziel: Ein Glasfaseranschluss für jede öffentliche Schule im Freistaat! Die Stadt Bad Tölz nutzt das Unterstützungsangebot des Freistaats vorbildlich und erhält für die Erschließung aller vier städtischen Schulen 95.251 Euro“, sagte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der virtuellen Übergabe des Förderbescheids. „Die bayerischen Bildungseinrichtungen sind hochkompetente Wissensvermittler und die Nutzung digitaler Medien ist in allen Schulen inzwischen zum Alltag geworden. In Bad Tölz ermöglicht die Gigabitanbindung über 790 Schülerinnen und Schülern künftig ein noch moderneres Lernumfeld. Mit der Glasfaseranbindung seiner städtischen Schulen ist Bad Tölz für die Zukunft bestens aufgestellt“, so Füracker.

Um Bayerns Bildungsstätten digital optimal aufzustellen, fördert der Freistaat seit Juni 2018 die Erschließung mit leistungsfähiger Glasfaser. Bayernweit sind bereits 2.768 öffentliche Schulen mit Glasfaser angebunden. Unter Berücksichtigung auch von Koaxialanschlüssen können aktuell 80 Prozent der öffentlichen Schulen Gigabitbandbreiten nutzen. 1.523 öffentliche Schulen befinden sich in der Bauphase. Die Träger von weiteren 449 öffentlichen Schulen haben angekündigt, die Förderung des Freistaats nutzen zu wollen oder haben bereits konkrete Maßnahmen angestoßen. Durch das bayerische Förderprogramm „Glasfaser/WLAN-Richtlinie“ werden absehbar über 99 Prozent aller öffentlichen Schulen im Freistaat direkt an leistungsstarke Glasfaser und damit an Gigabit angebunden.

zurück